jubla.infanta – solidarisch mit Kindern am anderen Ende derselben Welt

jubla.infanta6.JPG
MAG_0265.jpg
jubla.infanta11.jpeg
jubla.infanta_Aktion4.JPG
jubla.infanta17.JPG
jubla.infanta_Besuch2.JPG
jubla.infanta_Aktion2.jpg
jubla.infanta10.jpeg
jubla.infanta_Aktion5.jpg
jubla.infanta1.JPG
jubla.infanta_Besuch4.JPG
jubla.infanta8.jpg
jubla.infanta_Besuch1.JPG
jubla.infanta14.jpg
jubla.infanta_Aktion1.jpg
jubla.infanta19.JPG
jubla.infanta_Besuch.jpg

Aktuell

Aktion 2017: Rekordergebnis des Vorjahres bereits wieder übertroffen!

Die Fastenzeit ist immer auch der Startschuss für die nationale Solidaritätsaktion der Jubla: Kinder und Jugendliche aus Jubla-Scharen der ganzen Schweiz waren unterwegs an Marktständen auf der Strasse, von Tür zu Tür oder an Pfarreianlässen um mit kreativen Aktionen für Philippinische Kinder zu sammeln. Viele lernen dabei auch gleich etwas über das faszinierende Land der Philippinen und merken, dass trotz aller Unterschiede die Gemeinsamkeiten überwiegen.

Natürlich kannst du dich und deine Schar während des ganzen Jahres noch für die Aktion anmelden und so ein Teil der guten Sache werden. 

56 Scharen, Kurse oder Gruppen haben sich für die Aktion 2017 bereits angemeldet. Es kommen immer noch weitere dazu...

3900 Kinder und Jugendliche der Jubla sind bisher an der Solidaritätsaktion 2017 beteiligt.

31'400 Franken wurden 2017 bereits gesammelt (erwartetes Endergebnis: CHF 35'000).

Logo_jubla_infanta_2015.png

Danke fürs Dabeisein!

Im Namen von Fastenopfer und der Fachgruppe Philippinen von Jungwacht Blauring Schweiz allen Engagierten vielen Dank fürs Mitmachen. Damit verbreitet ihr Lebensfreu(n)de bis in die Philippinen!

Übrigens

Im kommenden Jahr 2018 erhält die Solidaritätsaktion jubla.infanta einen neuen Schwerpunkt (Ernährung) mit einem neuen Verkaufsgegenstand und einer neuen tollen spielerischen Umsetzung-Idee, auf die man gespannt sein darf...

Wer ist 2017 alles mit dabei?

Diese Scharen, Kantone, Gruppen und Kurse sind bisher bei jubla.infanta mit dabei:

1.     Jubla Engelburg

2.     Jubla Arbon

3.     Blauring Glis

4.     Jubla Altendorf

5.     Jubla St. Maria Emmenbrücke

6.     Blauring Bütschwil

7.     Blauring St. Sebastian Wettingen

8.     Jubla Minischar Stüsslingen-Rohr

9.     Blauring Gampel

10.  Blauring Sarnen

11.  Jungwacht Blauring Suhr-Gränichen

12.  Blauring Alpnach

13.  Jungwacht und Blauring Steinhausen

14.  Blauring St. Gallen Winkeln

15.  Jubla Koblenz

16.  Präsidestagung 2017

17.  Jubla Bösingen

18.  Blauring Ruswil

19.  Blauring St. Konrad Zürich

20.  Jubla Spreitenbach

21.  Blauring Buttisholz

22.  Blauring Schaffhausen

23.  Jubla Eschenbach

24.  Blauring Gams

25.  Blauring Windisch

26.  Blauring St. Gallenkappel

27.  Jubla Neuendorf

28.  Blauring / Jungwacht Rapperswil-Jona

29.  Jubla Altstätten

30.  Jubla Embrachertal

31.  Blauring Meggen / Chinchillas

32.  Blauring Riffig

33.  Blauring Küssnacht, Gruppe Los Füegos & Shinoks

34.  Jungwacht Altdorf

35.  Jungwacht Blauring Kanton Aargau

36.  Blauring Brunnen

37.  Kath. Landeskirche TG

38.  Jubla Greifensee-Nänikon

39.  Blauring Küssnacht

40.  Jungwacht & Blauring Buchrain

41.  Kath. Pfarramt Littau

42. Jungwacht und Blauring Boswil 

43. Jubla Montezuma Basserdorf

44. Horizontekurs Jubla Schweiz

45. Kantonsleitung Jubla Aargau

46. Blauring Adliswil

47.  Blauring Küssnacht

48. Präsidestagung Jubla Schweiz

49. Fachgruppe Coach

50. Jubla Goldach

51. Jubla Berikon

52. Jungwacht & Blauring Cham

53. Blauring Buttisholz

54. Blauring Windisch

Diverse Pfarreien und Kirchgemeinden

... und alle, die im Jubla-Shop ein Jublaversum-Essgeschirr gekauft haben oder noch kaufen

Jubla-Blog: jubla.infanta

10. Juli 2017
FG Philippinen – ein dreiwöchiges Abenteuer am anderen Ende der Welt
Bald ist es wieder soweit: Sechs Mitglieder der <a href="https://www.jubla.ch/mitglieder/themen/jublaphilippinen/fachgruppe-philippinen/">FG Philippinen</a> begeben sich auf eine abenteuerliche Reise...
12. Juni 2017
Die Jubla-Flipflops – für heisse Sommertage in der Schweiz und Lebensfreu(n)de bis in die Philippinen!
Ob fürs Lager, fürs Schwimmbad oder für die Ferien am Strand – bei heissen Temperaturen sind Flipflops unsere ständige Begleiterinnen. Pünktlich auf die Sommersaison lanciert die Jubla Schweiz in...
07. Februar 2017
Der perfekte Tag auf den Philippinen?
Drei Wochen waren Laura Bisang, Flavio Schmidig und Olivia Clerc auf den Philippinen unterwegs. In drei Chiro-Leitungskursen packten sie an und lernten dabei Land, Menschen und Kultur kennen. Wie sie...

Impressionen

jubla.infanta ist Teil von etwas Grösserem

Partnerorganisationen

Die Solidaritätsaktion jubla.infanta ist ein Projekt in Zusammenarbeit mit Fastenopfer.

Das Projekt wird ausserdem von dem Sachsponsor TRISA unterstützt.  

Fastenopfer-Logo.svg.png
Logo_Trisa.jpg

UNO-Nachhaltigkeits-Agenda 2030

uno.png

Die Solidaritätsaktion jubla.infanta orientiert sich an Ziel-Schwerpunkten der Nachhaltigkeits-Agenda 2030 der UNO

  • Keine Armut
  • Kein Hunger
  • Gesundheit
  • Bildung
  • Sauberes Wasser
  • Weniger Ungleichheiten
  • Partnerschaften 

Weitere Infos zu den UNO-Nachhaltigkeitszielen

 

 

Häufig gestellte Fragen

Was ist jubla.infanta?

jubla.infanta ist die grosse Solidaritätsaktion von Jungwacht Blauring zugunsten philippinischer Kindern. Jubla-Scharen aus der ganzen Schweiz verkaufen bei diversen Gelegenheiten symbolische Gegenstände. Der Erlös fliesst in ein Jubla-Partnerschaftsprojekt in der Fischerregion Infanta. Unterstützt wird eine Vorschule. Rund 120 philippinischen Kindern wird dadurch folgendes ermöglicht:

  • ein richtungsweisender Einstieg in die Schuldbildung
  • ausgewogene Ernährung
  • hygienische und gesundheitliche Grundversorgung

Die Solidaritätsaktion bedeutet echte Hilfe vor Ort – die ausserdem vom Hilfswerk Fastenopfer professionell betreut wird. Jedes Jahr steht einer der Schwerpunkte Bildung, Nahrung oder Hygiene & Gesundheit im Zentrum der Aktion. Entsprechend sind ein Verkaufsgegenstand und Umsetzungsideen für Gruppen und Scharen gestaltet.

Wieso mitmachen?

  • Mit dieser guten Tat verbreitet ihr Lebensfreude bis in die Philippinen.
  • Aus der Aktion lässt sich ein toller Anlass gestalten: Gruppenstunde/Scharanlass/Gottesdienst/Suppenzmittag/Lagerblock/Kursblock usw.
  • Kinder und Jugendliche lernen, sich solidarisch zu engagieren.
  • Ihr pflegt die lange und stolze Jubla-Tradition von Solidaritäts-Projekten
  • Ihr fallt in der Öffentlichkeit positiv auf – das ist die beste Werbung!
  • Ihr setzt den Grundsatz «Glauben leben» in die Tat um.

Wie könnt ihr mitmachen?

Meldet euch an und bestimmt selber: 

  • Welche Aktion ihr damit verbindet: Gruppenstunde, Scharanlass, Dorf- oder Pfarreifest, Marktstand, von Tür zu Tür, Gottesdienst, Sternsingen usw.
  • Wie viele Verkaufsgegenstände ihr bestellt.
  • wo und wann ihr die Verkaufsgegenstände verkauft.

Wie werdet ihr unterstützt?

Nach eurer Anmeldung erhält ihr: 

  • Bestellte Verkaufsgegenstände und Flyer mit Informationen für eure Spenderinnen und Spender
  • CD mit Bastelanleitungen, Liedern, Spielen und Infos über die Philippinen
  • Einazhlungsschein für Überweisung der Spende

Unter jubla.ch/jubla.infanta/hilfsmittel finden sich ausserdem zahlreiche Hilfsmittel:

  • fixfertige Gruppenstunde, Scharanlass, Lagerblock, Kursblock, Gottesdienst, Suppenzmittag
  • philippinische Spiele, Musik, Kochrezepte usw.
  • Vorlagen für Medienmitteilungen, Elternbrief, digitaler Flyer, digitale Plakate usw.

jubla.infanta ausserhalb der Fastenzeit?

Die Solidaritätsaktion jubla.infanta kann natürlich auch ausserhalb der Fastenzeit durchgeführt werden. Ob Weihnachtsstand, Samichlaus-Anlass, Sternsingen oder Lagerblock – für jubla.infanta kann immer und überall gesammelt werden. Die Anmeldung ist ganzjährlich möglich. 

Warum ein Projekt auf den Philippinen?

Die Jubla pflegt eine Partnerschaft mit dem philippinischen Kinder- und Jugendverband «Chiro». Jedes Jahr findet ein Austauschbesuch zwischen Chiro- und Jubla-Leitenden statt. Dieser Leitenden-Austausch wird massgeblich vom Fastenopfer finanziert – einem Hilfswerk, das vor rund 50 Jahren von der Jubla mitgegründet wurde. Fastenopfer gewährleistet ausserdem die professionelle Betreuung des Vorschul-Projektes in den Philippinen. 

Kontakt

Valentin Beck
Bereich Glauben & Kirche, Bundespräses
Telefon 041 419 47 47
E-Mail valentin.beck(at)jubla.ch