Spirituelle Animation

Was heisst «spirituelle Animation» in Jungwacht Blauring?

(aus dem Haltungspapier Glauben und Kirche:)

Spirituelle Animation
Spirituelle Animation meint Tätigkeiten, Rituale* oder geschaffene Gelegenheiten, um unsere Spiritualität wahrzunehmen, anzusprechen und zu pflegen. Spirituelle Animation kann sich positiv auf die Selbstentfaltung der Einzelperson und den Gruppengeist auswirken. 
 
*Rituale sind regelmässig stattfindende, in ihrem Ablauf festgelegte/bekannte meist feierlich-festliche Handlungen mit hohem Symbolgehalt. Rituale können, müssen sich aber nicht auf eine Religion beziehen.

Spiritualität
Spiritualität meint ein Gefühl, dass ich im Leben etwas erfahren kann, das weiter und tiefer geht als Körper und Verstand – etwas, wozu ich gehöre, worüber ich aber nicht vollständig verfügen und bestimmen kann. Spiritualität kann, muss sich aber nicht auf einen bestimmten Glauben oder eine Religion beziehen.

Beispiele:
• Dankbar sein für Freundschaft, Natur, Essen oder meine Lebenssituation.
• Sich als wertvolle Person oder als Teilder Natur erfahren.
• Einen tieferen Sinn und inneren Zu- sammenhang im Leben erkennen.
• Grundvertrauen haben in das Leben, in eine höhere Macht, in Gott oder in etwas Göttliches.

Modell sehen-urteilen-handeln-feiern: Eine Feier vorbereiten

Spirituelle Animation: Methode "sehen - urteilen - handeln - feiern" - eine Feier vorbereiten

Jungwacht Blauring hat ein eigenständiges Modell erarbeitet, wie Feiern mit Kindern und Jugendlichen vorbereitet werden können: Das Modell «sehen-urteilen-handeln-feiern». Es orientiert sich von Grund auf an den beteiligten Personen und den aktuellen Gegebenheiten, in welchen die Feier stattfinden soll (Ort, Situation, Zeitpunkt usw.).  

Das Modell beruht auf der Methode «sehen-urteilen-handeln» des belgischen Arbeiter-Priesters Joseph Cardijn. Er hat es zu Beginn des 20. Jahrhunderts formuliert, im Sinne einer «Theologie von unten», die vom konkreten Leben (in seinem Fall von Arbeiterinnen und Arbeitern der unteren gesellschaftlichen Schichten) ausgeht. Der Dreischritt «sehen-urteilen-handeln» hat Eingang in die katholische Soziallehre gefunden und wurde auch von der Befreiungstheologie aufgenommen. 

Beim Vorbereiten einer Feier wird der Dreischritt «sehen-urteilen-handeln», um den Aspekt «feiern» erweitert. Im gemeinsamen Feiern wird zurück geblickt, das Erreichte wertgeschätzt, genossen und gedankt.

Hilfsmittel und Literatur zur spirituellen Animation

Präsides: Spirituelle Animation (Advents- und Weihnachtsfeier)

Advents- und Weihnachtsfeiern haben eine lange Tradition in Jungwacht Blauring. Insofern bietet es sich an, zum Jahresthema 2012 «bis bald im Wald» ein Werkbuch mit Advents- und Weihnachtsfeiern zu veröffentlichen. «bald...» sammelt unter den Titeln Adventsfeier, Türen, Leiterliche Feier, Nikolausfeier, Die grosse Frage, Fragende Feier, Puzzle, Hoffnungsworte, Orientierung, Tierische Feier, Liederliche Feier sowie Abgefahrene Gäste zwölf verschiedene Impulse zur Gestaltung. Alle benötigten Kopiervorlagen mit Texten und Liedern und weitere Informationen vervollständigen das Hilfsmittel.

Präsides: Spirituelle Animation (Literatur und Ideensammlungen)

  • grundsätzlich. Werkheft zur Gestaltung von Gottesdiensten und spirituellen Impulsen. Hilfsmittel von Jungwacht Blauring, Luzern 2008. http://www.jubla-shop.ch
  • Guten Morgen... Gute Nacht... Morgen- und Abendrituale im Lager, 2012. http://www.jubla-shop.ch
  • Tischservice. Tischrituale für Kinder und Jugendliche, 2008.

Bezug unter jubla-shop.ch

Wir verwenden Cookies und Analyse Tools, um die Nutzerfreundlichkeit unserer Webseite zu verbessern.
Weitere Informationen dazu finden sich in unserer Datenschutzerklärung.