Unsere Vision, Strategien und Ziele

jubla.bewegt

«Wie es zu Vision und Strategien kam.»

Die fünf Grundsätze und verschiedenen Haltungen stehen im Zentrum der Jubla-Arbeit und werden wenn immer möglich gelebt. Im Jahr 2015 hat sich Jungwacht Blauring eine Vision und vier dazu führende Strategien gesetzt, die für die Dauer von 10 Jahren dem Verband eine Richtung weisen. Diese werden mittels Mehrjahreszielen (MJZ) verfolgt.

Downloads

Strategiesymbole

Unsere Vision bis 2025

«Jungwacht Blauring ist die stärkste und anerkannteste Marke für hochwertige und sinnvolle Freizeitgestaltung in der Deutschschweiz.»

Eine Vision soll herausfordernd und motivierend sein und darf im Gegensatz zu Zielen auch etwas utopisch sein. Die Interpretation dieser Vision ist allen freigestellt. Um zu definieren, wie die Vision verfolgt wird, hat sich Jungwacht Blauring vier Strategien gesetzt.

Leuchtturm.jpg

Unsere Strategien

Um diese Vision zu erreichen verfolgt Jungwacht Blauring folgende vier Strategien:

Identifikation

Um eine starke Marke zu sein, fördern und schärfen wir das gemeinsame Bild (Identität), mit dem sich die Mitglieder identifizieren.

Identität sagt aus, wer wir sind, was wir machen und wie wir uns von anderen unterscheiden. Um Scharindividualität zu gewährleisten und die Identifikation zu fördern, sollte unser kleinster gemeinsame Nenner zur kommunizierten Identität (= Positionierung) werden.

Vernetzung

Um unsere Marke zu stärken, pflegen wir unsere Netzwerke und bauen diese aus.

Aus den jubla.bewegt-Projekten und den Projektforen, die 2013 durchgeführt wurden, kam klar hervor, dass Netzwerkarbeit in der Jubla aufgebaut und stärker gepflegt werden soll: Die Jubla muss mit ihren Netzwerken (Ehemaligen, Eltern, Kinder, Freunde und Bekannte) zusammenarbeiten und offener werden für die Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen, Vereinen und Dienststellen. Auch die Zusammenarbeit von Scharen untereinander, dem Kanton oder der Bundesebene gehört zu einer guten Netzwerkarbeit dazu. Die Netzwerkarbeit muss auf allen Verbandsebenen gepflegt werden. 

 

 

Anerkennung

Um die gesellschaftliche Anerkennung zu steigern, machen wir unsere hochwertige Arbeit sichtbarer.

Sichtbarkeit meint die Präsenz der Jubla in der Gesellschaft auf allen Ebenen (lokal, kantonal, national), aber auch intern (innerhalb der Verbandsstruktur). Die Jubla ist nur dann positiv sichtbarer, wenn sie z.B.

  • gute Arbeit leistet, dies zeigt (extern erkennbar) und kommuniziert,
  • das gesellschaftliche und politische Leben aktiver mitgestaltet,
  • sich positioniert und Haltungen Kund tut,
  • eine gewisse Grösse aufweist (Anzahl Mitglieder) und u.a. die Wahrscheinlichkeit für
  • Berichterstattung erhöht,
  • fassbarer ist (Klarheit der Verbandsidentität),
  • usw.

Entwicklung

Um eine hochwertige und sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten, reagieren wir offen auf gesellschaftliche Veränderungen. 

Um als Kinder- und Jugendverband aktuell zu bleiben, müssen wir uns immer wieder den gesellschaftlichen Veränderungen stellen. Das sagt nichts darüber aus, ob wir uns veränderten Wertvorstellungen anschliessen oder uns ihnen entgegenstellen. Das soll nur heissen, dass wir uns dem Einfluss der Gesellschaft bewusst sind und vorzu unsere Schlüsse und Massnahmen ergreifen, um darauf reagieren zu können. jubla.bewegt hat sich genau darum bemüht. Diese Bemühungen sollen auch weiterhin ein Ziel sein.

 

 

Unsere Mehrjahresziele 2015-2018

Im Vierjahresrhythmus werden von der Bundesversammlung (BV) Mehrjahresziele inkl. Schwerpunkte definiert, die den Strategien folgen. Die Mehrjahresziele werden in Jahresziele heruntergebrochen, die von der nationalen wie kantonalen Ebene verfolgt werden. So wird gewährleistet, dass der ganze Verband an Vision und Strategien arbeitet. Einzelprojekte werden dadurch nicht ausgeschlossen und sind jeder Zeit willkommen.

Basierend auf der Vision und den vier dazu führenden Strategien verfolgt Jungwacht Blauring folgende Mehrjahresziele 2015-2018:

«Netzwerk pflegen»: Die Leitenden gehen kompetent mit ihrem Netzwerk um.

  • Analysekompetenz stärken: 2018 können 50% aller Gremien und Leitenden ihr Netzwerk analysieren, strukturieren und dokumentieren.
  • Netzwerkkompetenz fördern: Jeder Kanton und jede Region bietet 2018 ein regelmässiges Aus- und Weiterbildungsangebot zur Netzwerkkompetenz an.
  • Netzwerktreffen realisieren: 2018 nehmen 80% aller Gremien jährlich an mindestens zwei Netzwerktreffen teil.

«Leitbild stärken»: Unser Leitbild und unsere Grundsätze sind überprüft, falls nötig überarbeitet und werden nach aussen getragen.

  • Leitbild inkl. Grundsätze diskutieren und evt. uberarbeiten: Bis im Mai 2017 sind unser Leitbild und alle Grundsätze auf der Grundlage der Empfehlungen der FG Identität unter Einbezug von Mitgliedern aller Stufen (lokal, kantonal/regional, national) diskutiert, falls nötig uberarbeitet und von der Bundesversammlung verabschiedet.
  • Leitbild leben: Im Zeitraum 2017-2018 finden in jedem Kanton zwei Anlässe zu den Grundsätzen statt, die offen fur Kinder und Leitende sind.

«Sichtbar sein»: Unser vielfältiges Angebot wird 2018 auf allen Stufen extern kommuniziert.

  • Angebot Werbematerial uberarbeiten: Bis 2016 wird von 50% aller Scharen Werbematerial verwendet, worin unser vielfältiges Angebot angepriesen wird.
  • Nationaler Jubla-Tag planen und durchfuhren: Am nationalen Jubla-Tag 2018 machen 50% aller Scharen mit.
  • Neues Kommunikationsinstrument einfuhren: Bis 2018 wird ein neues Kommunikationsinstrument definiert und angewendet.

Jubla-Blog: Vision & Strategien

14. September 2017
«Blick über den Tellerrand» – das neue Jubla-Brettspiel zum nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln
140'000 Lastwagenladungen – soviel Lebensmittel gehen in der Schweiz jedes Jahr zwischen Feld und Teller verloren. Das Brettspiel «Blick über den Tellerrand» verpackt solche und ähnliche Zahlen und...
14. September 2017
Einfach mal wieder Kind sein
«Krinkel aquí ! Krinkel acá ! International esta!» Diesen Rufgesang hörte man täglich mehrmals auf dem riesigen Zeltplatz des Krinkels. Es ist spanisch und bedeutet «Krinkel ist hier, Krinkel ist da,...
09. September 2017
Jubla-Tag 2017 – ein Blick zurück
Ein ganzer Tag gefüllt mit Jubla-typischen Aktivitäten, neuen Gesichtern und viel Lebensfreu(n)de – der Jubla-Tag 2017 war ein voller Erfolg. Über 300 Scharen gaben Interessierten einen Einblick in...
04. September 2017
Leitbildüberarbeitung – so viele Rückmeldungen und jetzt?
Sack stark: Über 1`000 Rückmeldungen zum Leitbild und den Grundsätzen sind via Online-Tool und über die Workshops in den Kantonen/Regionen bei der Projektgruppe Überarbeitung Leitbild eingegangen....
04. September 2017
jubla.füralle dank Projekttopf Varietà
In Jungwacht Blauring sind Kinder und Jugendliche unabhängig ihrer Herkunft und Religion willkommen. Die Jubla ist offen für alle. Du willst diese Offenheit fördern? Zum Beispiel in dem du gezielt...
28. August 2017
Kulti17 – toll war`s!
Vom 25. bis 27. August standen in Muttenz (BL) die Uhren still. Denn als Dankeschön für die unzähligen Stunden ehrenamtliches Engagement schenkte die Jubla ihren Leitungspersonen am Kulti17 für einmal...
23. August 2017
Das etwas andere Sommerlager: die dänische Interrail-Schatzsuche
FDF, die dänische Partner-Jugendorganisation der Jubla, ging diesen Sommer mit 100 Teilnehmenden in ein Interrail-Sommerlager quer durch Europa. Inklusive Zelten. Ja, du hast richtig gehört, inklusive...
23. August 2017
Eine Reise ans andere Ende der Welt
Philippinenreise 2017: Am 16. Juli brachen sechs abenteuerhungrige Jubla-Leiterinnen und Jubla-Leiter der FG Philippinen auf, um eine unvergessliche und prägende Zeit auf den Philippinen zu erleben...
28. Juli 2017
Werbematerial zum Download
Jungwacht Blauring Schweiz stellt dir und deiner Schar diverses Werbematerial zur Verfügung. Einiges davon kannst du ganz einfach und schnell unter jubla.ch/werbematerial downloaden: Logo,...
24. Juli 2017
Internationales Netzwerk pflegen: Belgische Gäste im Fribourger Kantonslager
Dreissig Jugendliche aus Belgien wollten ihr Sommerlager in der Schweiz verbringen. Die Fachgruppe International vermittelte sie an die Jubla Düdingen, die sie ins Fribourger Kantonslager mitnahm. Das...